Marktplatz der 11 Sinne

Der Marktplatz der 11 Sinne die Netzwerkveranstaltung der KreativRegion am 12. April 2013 im Artmax in Braunschweig

Foto: Andreas Parke

Unter diesem Titel fand ein erstes internes Netzwerktreffen der Kultur und Kreativ-Wirtschaft unserer Region am Freitag, den12. April ab 17:00 im Art Max in Braunschweig statt.

Eingeladen zu diesem Kennenlernen waren alle Beschäftigten und Unternehmen der 11 Teilbranchen der Kultur und Kreativ-Wirtschaft unserer Region sowie interessiertes Fachpublikum aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Institutionen.  Ziel der Veranstaltung war neben dem intensiven gegenseitigen Kennenlernen, das Vernetzen aller Beteiligten und das Finden eines gemeinsamen Branchenverständnisses, sowie es uns in der Söndermannstudie von kompetenter Seite als erste Schritte empfohlen wurde.

Mehr als 150 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der unterschiedlichsten Professionen empfanden dieses Event als gelungen. In dieser Veranstaltung haben freiwillige Vertreter der 11 Teilbranchen jeweils allen übrigen Teilnehmern zeigen können, wie inspirierend sie auf die Region wirken und auf ihren kleinen Standaufbauten zum Mitmachen animiert oder ihre Branche stellvertretend repräsentiert. Anmeldungen von Kreativen, die gerne aktiv mitwirken oder aber nur zuschauen wollten sind über www.KreativRegion.net eingegangen. Es gab bei kleinen Snacks und Getränken reichlich Gelegenheit für Gespräche und Austausch. Eine kleine Dokumentation wurde im Nachgang der Veranstaltung erstellt, sodass keine Kontakte verloren gehen. Im 3. Quartal 2013 wurde die 40-seitige Bilddokumentation (Download 4.2 MB) produziert, veröffentlicht und in den Versand gegeben.

Während dieser Veranstaltung wurden auch die für 2013 geplanten Projekte der KreativRegion offen diskutiert, unter anderem der zweite Marktplatz der 11 Sinne, der dann im Winter unter dem Motto „Marktplatz 2.0 – Wie gestaltet sich der ideale Marktplatz 3.0?“ stattfindet. Hier soll auf kreative Weise ein Kozept erarbeitet werden, wie sich an die regionale Öffentlichkeit gewendet werden soll, um die von Söndermann geforderte „Sichtbarkeit“ unserer Branchen in der Region zu verbessern.

Mehr dazu unter „Aktuelle Projekte“

 

[Not a valid template]

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.